Übersicht
    Add a header to begin generating the table of contents

    Beschreibung

    Die Derzsysche Krankheit, auch als Virusenteritis oder als Leberentzüung bekannt, ist eine Infektionskrankheit, welche nur Gänse, Moschus- bzw. Warzenenten befällt. Die Krankheit bricht bis zum 30. Lebenstag aus und führt bei Jungtieren im Alter von einer bis vier Wochen zu hohen Verlusten. Älterere Tiere erkranken oftmals nicht, bleiben aber Virusträger. Meist bricht die Krankheit nach einer Inkubationszeit zwischen dem achten und zwölften Tag der Infektion aus.

    Symptome

    • Schlechte Nahrungsaufnahme
    • Wasserbauch (deutlich tastbare Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle
    • Wachstumsstörung (Tiere, welche die Krankheit überleben bleiben häufig im Wachstum zurück. Eine befallenen Herde erweckt oftmals den Eindruck, das alle Tiere unterschiedlich alt wären.)
    • Gestörter Bewegungsapparat (Tiere fallen hin oder stehen nach dem Hinlegen nicht mehr auf)

    Bekämpfung und Prophylaxe

    Eine Bekämpfung des Virus ist nur durch eine aktive Immunisierung durch einer zweifachen Impfung möglich. Ein lebenslanger Schutz wird dadurch allerdings nicht gewährleistet. Daher sollte insbesondere der Geflügelstall regelmäßig gereinigt desinfiziert werden.

    Scroll to Top
    error: Achtung:Der Inhalt ist aus Datenschutzgründen geschützt! Das Kopieren ist daher nicht möglich.