Herkunft:

Schwedische Landrasse.

Bedeutung:

Schnell wachsende Rasse mit hoher Legeleistung.

Gesamteindruck:

Eine große Ente mit ruhigem Wesen. Schnell wachsend und robust mit kräftig entwickeltem Körper bei rechteckiger Form. Bekannt durch gute Legeleistung und hohe Fleischqualität.

Rassenmerkmale:

Rumpf: lang; breit und tief; im Seitenprofil rechteckig erscheinend; waagerechte Körperhaltung.
Rücken: lang; breit über den Schultern, nach hinten etwas schmaler.
Brust: voll, breit, tief und gut abgerundet.
Bauch: breit und tief ohne Kielbildung; bei der Ente leichte, doppelte Wammenbildung gestattet.
Kopf: mittelgroß mit hoher Stirn, deren höchster Punkt etwas vor dem Auge liegt; deutliche Backenbildung und volle Kehle.
Schnabel: mittellang und breit; leicht konkav von der Wurzel bis zur Spitze; Farbe beim Erpel grünlich blau, bei der Ente bräunlich mit bläulicher Tönung, Bohne bei beiden Geschlechtern braun.
Augen: hoch sitzend, braun.
Hals: mittellang; kräftig; aufrecht; unbedeutend gebogen; aufrecht.
Flügel: mittellang; breit; fest anliegend; den Rücken abdeckend.
Schwanz: kurz; fast waagerecht getragen.
Schenkel: kurz; muskulös; vom Gefieder verdeckt.
Läufe: mittellang; in der Mitte des Körpers sitzend; orangerot; Krallen hornfarbig.
Gefieder: fest anliegend; reichlich Untergefieder.

Farbenschläge:

Gelb:
ERPEL: Kopf und Oberhals gräulich dunkelbraun. Unterhals, Brust, Flanken und Unterschwanz möglichst gleichmäßiges Ledergelb. Unterrücken und Bürzel graublau mit braungelber Säumung. Bauchpartie, Körperseiten, zwischen Läufen und Unter-schwanzkeil, Schwingen und Schwanz hellledergelb. Flügeldeckfedern mit leichtem Blauton. Obere Einfassung der Spiegel und Schwanzlocken mit Blaueinlagerungen. Kleiner weißer Kehlfleck gestattet. Untergefieder heller gelb als die Oberfarbe.
ENTE: Gleichmäßiges Ledergelb im gesamten Körpergefieder. Schwingen, Spiegel und Flügeldeckfedern etwas heller, jedoch gleichmäßig. Untergefieder heller als die Körperfarbe.

Grobe Fehler:

Geringe Größe und Länge; aufgerichtete Körperhaltung; flache Stirn; Kielbildung; Ruß in der Grundfarbe; fleckige Gefieder-farbe; stark aufgehellte Bauchfarbe. Beim ERPEL stark grüner oder gelbgrundiger Schnabel; Halsringansatz; dunkelblaue Kopf-, Hals und Bürzelfarbe. Bei der ENTE zu dunkle Grundfarbe; bläuliche Flügelfarbe; Augenzügel; gelbgrundige Schnabelfarbe.

Gewichte: Erpel 3,0 – 3,5 kg, Ente 2,5 – 3,0 kg.

Bruteier-Mindestgewicht: 70 g.

Schalenfarbe der Eier: Weiß bis gelblich.

Ringgrößen: Beide Geschlechter 18.

 

Der Textinhalt wurde uns freundlicherweise vom Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter e.V. (BDRG) aus dem „Rassegeflügel-Standard für Europa in Farbe“ zur Verfügung gestellt. Das © Copyright unterliegt dem BDRG.